Seite auswählen

Sven Sebastian Horner
Persönlicher Blog

Ein Blog zum Thema:
Selbstverwirklichung

Zu Sven Sebastian Horner

Die meisten Menschen in unserer Gesellschaft sind von Ihren natürlichen Bedürfnissen — also von sich Selbst — ziemlich weit entfremdet. Ich bin es nicht, zumindest nicht in diesem Ausmaß. Das ist nicht mein Verdienst und es macht mein Leben auch nicht einfacher. Aber es macht mich zu einem freien Menschen. »Wem Viel gegeben wurde, dem Wird viel Abverlangt werden.« Ich kann nicht anders, als die Kraft und die Fähigkeiten, die mir zur Verfügung stehen, als Einsatz zu bringen, für den Versuch die Menschheit vor Ihrer Selbstzerstörung zu bewahren. Dabei erinnere ich mich immer wieder daran, dass ich besser zuerst vor meiner eigenen Türe kehre. —Photo: Sandra Limberg

Zur Bedeutung von »Sawiya«
Dies arabische Wort trägt in seiner Bedeutung wichtige Zielsetzungen meines Wirkens. Als Verb bedeutet es »sich gleichen« und steht damit für meine Haltung, dass alles Leben gleichwertig und miteinander verbunden ist. Als Adjektiv übersetzt es sich mit »gleich, symmetrisch«, »glatt und eben«, »gerade« und auch »ganz, in guter Verfassung«. So könnte man auch das Taijitu (»Yin und Yang«) in meinem Logo beschreiben, das für eine tiefe Weisheit steht. Die Erkenntnis dieser Weisheit, dass alles im Leben nach Balance strebt — Balance jedoch immer dem Ausgleich zweier gegensätzlicher Pole bedarf, lässt sich in allen Aspekten des Lebens wiederfinden. Wer sein Leben mit der Anwendung dieser tiefen Weisheit zu durchdringen vermag, dem ist ein erfülltes, ausgeglichenes Leben gewiss. Davon bin ich überzeugt und danach strebe ich.

Ausweisung transatlantischen Regierungspersonals steht bevor

Nach „gründlicher Prüfung aller vorliegender Indizien“ und „sorgfältiger Abwägung der Verhältnismäßigkeit“ sei der Oberste Rat der europäischen Bürger zu dieser Entscheidung gekommen, so die Sprecherin des Gremiums, Alba Naquatsch. Die vorliegenden Dokumente ließen „keinen anderen Schluss zu“, als eine transatlantische Verantwortlichkeit für den „hinterlistigen, feigen Angriff“ auf..

Hierarchie als »kulturelle Errungenschaft«

Hierarchie ist die „kulturelle Errungenschaft“, Gewalt so auszuüben, dass der Ausübende sich seiner Verantwortung nicht ohne Anstrengung bewusst werden kann und der Gewalt erleidende den Ursprung der Gewalt nicht ohne Anstrengung ausmachen kann. Hierarchie verschleiert. Sie ist eine der essentiellen Zutaten für die Hölle auf Erden.

Ein Blog zum Thema:
Selbstverwirklichung

Wie tief bin ich wirklich? — Thema Selbstverwirklichung im Gespräch mit Sven Sebastian Horner

»Selbstverwirklichung« ist eines dieser Worte, das von vielen Menschen nicht in seiner ganzen Tiefe verstanden wird: Es geht um weit mehr als nur »unser Ding zu machen«.

Was Selbstverwirklichung im wahrsten Sinne des Wortes sein könnte, darüber habe ich mit Monique Nennstiel und Diane Merten gesprochen, die mir einige Einblicke in ihren eigenen Weg der Selbstverwirklichung gewährt haben. Ein Meilenstein war für beide ein gemeinsam organisierter Online-Kongress zum Thema, der bei ihnen selbst einiges in Bewegung gebracht hat..

Meditation lernen? Unmöglich!

Warum ist Meditation lernen unmöglich? Wenn wir denken, wir könnten Meditation lernen, dann begehen wir möglicherweise einen großen Fehler: Nämlich den, zu denken wir könnten irgendwann an den Punkt gelangen, wo wir das Meditieren beherrschen. Meditation...

Achtsamkeit im Coaching – Wissen allein genügt nicht

Was macht ein Coaching nachhaltig wirksam? Sicherlich — wenn wir wertvolles Wissen vermittelt bekommen, dann kann das allein schon sein Geld wert sein. Wenn ein Coaching jedoch nur daraus bestünde Wissen vermittelt zu bekommen, dann wäre es nicht viel mehr als ein...

Selbst und Selbstverwirklichung

Wenn ich mich Coach für Selbstverwirklichung nenne, dann wäre es sinnvoll, wenn ich wüsste was das überhaupt bedeutet: „Sich selbst verwirklichen.“ — oder? Was denkst Du denn, was es heißt?   Vielleicht hast Du Dir darüber noch nicht so viele Gedanken gemacht und...

Extrem geprägt

Mein bisheriges Leben hat mich extrem geprägt. Schon in den ersten Tagen meines Lebens habe ich gegensätzliche Extreme zu spüren bekommen. Und zwar gegensätzlichen Extreme, die gleichzeitig auftraten. So kommt es mir jedenfalls vor. Meine Mutter ist aus meiner Sicht...

Pin It on Pinterest