Seite auswählen

Selbst und Selbstverwirklichung

von | Montag, 11. Juli 2016 | Selbstverwirklichung | 0 Kommentare

Wenn ich mich Coach für Selbstverwirklichung nenne, dann wäre es sinnvoll, wenn ich wüsste was das überhaupt bedeutet: „Sich selbst verwirklichen.“ — oder?

Was denkst Du denn, was es heißt?

 

Vielleicht hast Du Dir darüber noch nicht so viele Gedanken gemacht und kannst es deshalb nicht in Worte ausdrücken, obwohl Du so eine Ahnung dazu hast. Eine Ahnung habe ich auch. Und ein paar Gedanken dazu. Mir sind hier klare Worte wichtig und die bekommst Du jetzt, wenn Du weiterliest.

 

„Was gibt es da zu verwirklichen an mir selbst? Ich bin doch schon Wirklichkeit!“, könnte man auch sagen — Und genau das finde ich eine spannende Frage: Wenn ich doch bereits Wirklichkeit bin, was gibt es da zu verwirklichen?

 

Selbstverwirklichung bedeutet zu werden, wer man sein möchte.

 

Manchmal braucht Selbstverwirklichung viel Kraft.

Manchmal braucht Selbstverwirklichung viel Kraft.

Etwas schlummert in uns und wir haben eine Sehnsucht oder einen Drang dies auszudrücken. Irgendwie spüren, glaube ich, viele von uns, dass da noch mehr in uns ist, als das was wir zeigen. Dass wir noch mehr oder anders sein können, als das was wir selbst sehen können. Dass wir noch andere Fähigkeiten oder Seiten unserer Persönlichkeit haben, als andere sehen können. Dass da noch Potential ist, das wir entfalten können.

 

Vielleicht spüren wir auch, dass ein Teil dessen was wir zeigen uns eigentlich nicht so richtig entspricht. Aber Moment mal — wie kann das sein?

 

Woher kommt es, dass wir manchmal anders sind als wir glauben wirklich zu sein? Sind wir jetzt, wie wir sind oder sind wir, wie wir nicht sind? Können wir sein, wie wir nicht sind? Wären wir, wie wir sind, wenn wir nicht wären, wie wir nicht sind?

 

Also, ich finde das gerade etwas verwirrend. Aber ich wollte ja klare Worte bringen. Also habe ich meinen Denkkolben mal angestoßen.

 

Fakt ist: Wir sind genauso, wie wir sind. In jedem Moment.

 

Um die Verwirrung wieder aufzulösen: Wir sind genauso, wie wir eben sind. Denn: Wenn wir nicht so wären, wie wir sind, dann wären wir anders.

 

Das jedoch, wirft bei mir wieder eine andere Frage auf: Wie passiert dann überhaupt Veränderung? Wie kann ich beispielsweise dieses Jahr so sein und dann nächstes Jahr anders?

 

Wir sind, wie wir sind. Und wir sind ständig im Wandel.

 

Selbstverwirklichung ist ein fließender Prozess, kein plötzliches Ereignis.

Selbstverwirklichung ist ein fließender Prozess, kein plötzliches Ereignis.

Ständig ist etwas in Bewegung in uns. Je aufmerksamer wir uns selbst beobachten, desto klarer können wir dies mit der Zeit erkennen — das kann ich aus Erfahrung sagen. Es scheint sogar so, als würde das Beobachten selbst auch eine Veränderung bewirken. Denn wenn wir uns selbst beobachten, entstehen neue Eindrücke. Auch während Du diesen Text liest, verändert sich gerade etwas in Dir und wird kleine Wellen schlagen. Du bist ständig am werden. Sein bedeutet zu werden. Und zu werden, bedeutet zu sein.

 

Aus dieser neuen Perspektive frage ich nun noch einmal: Was bedeutet Selbstverwirklichung? Was ist das für ein Selbst, das zu verwirklichen ist, wenn wir doch bereits wir selbst sind?

 

Ich denke des Rätsels Lösung ist zu erkennen, dass es da verschiedene Teile in uns gibt. Viele verschiedene sogar. Da gibt es einen Kopf und ein Herz, zum Beispiel. Da gibt es angenehme Assoziationen zu einem bestimmten Begriff — und unangenehme. Wir können nicht unsere gesamte Gesamtheit wahrnehmen. Allein deshalb schon nicht, weil unsere Wahrnehmung zu uns dazu gehört. Und wir können vielleicht noch unsere Wahrnehmung wahrnehmen. Aber mit der Wahrnehmung der Wahrnehmung könnte es schon schwierig werden.

 

Selbstverwirklichung: Wenn ein Teil von uns stirbt, damit ein anderer Teil leben kann.

 

Manches muss abgelöst werden, damit wir uns selbst verwirklichen können.

Manches Alte muss abgelöst werden, damit wir uns selbst verwirklichen können.

Vielleicht findest Du das dramatisch ausgedrückt, aber manchmal, auch das ist meine persönliche Erfahrung, fühlt es sich wirklich wie Sterben an, wenn sich etwas in mir verwandelt.

 

Trotzdem nochmal nüchtern formuliert: Wenn ein Teil in uns sich verändert, dann kann dadurch möglicherweise ein anderer Teil mehr zum Vorschein kommen.

 

Beispiel: Früher dachte ich, ich wäre verkehrt, wenn ich nicht alles und jeden liebe. Ich war früher oft traurig oder depressiv. Irgendwann habe ich gemerkt, dass ich gar nicht jeden und alles lieben muss. Und habe angefangen auch einmal ganz bewusst Abstand zu nehmen oder auf Distanz zu bleiben. Ich übe immer noch daran. Aber mittlerweile kann meine humorvolle Seite öfter zum Vorschein kommen. Dadurch, dass ich nicht alles auf Teufel komm raus an mich heranlasse, so nah es nur geht, kann ich vieles auch mehr mit Humor betrachten. Ich bin freier geworden.

 

Und so habe ich einen Teil von mir verwirklicht. Einen humorvollen Teil, in diesem Fall.

 

Wo möchtest Du Dich selbst verwirklichen?

 

Welche Veränderung für uns wichtig ist, ist unterschiedlich. Es kann ein Gedanke sein, der sich wandeln möchte. Vielleicht auch eine Gewohnheit. Vielleicht eine Perspektive? Oder ein Gefühl?

 

Also Coach und Heiler für Selbstverwirklichung bin ich Dir gern ein klarer Spiegel und sanfter Impulsgeber. Ich helfe Dir die verschiedenen Teile in Dir zu erkennen und Veränderung zuzulassen. Damit auch Du mehr in Einklang kommst und Dich selbst besser verwirklichen kannst.

 

Lass Dich bei Deiner Selbstverwirklichung unterstützen!

Entdecke mit meiner Begleitung verborgene oder vergessene Anteile von Dir und finde zu einer neuen Ganzheit und Harmonie in Deinem Leben.

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen

Verbreite die Infos im Netzwerk.